Gestalter, Macher, Pioniere

Rund 12.000 Mitarbeiter, global aktiv und begeistert von Innovation – so erreichen wir Marktführerschaft durch Technologieführerschaft. Wir sind Körber. Unser Konzern stellt sich vor.

Zur Übersicht

Wir sind Körber

Körber ist ein international führender Technologiekonzern mit rund 12.000 Mitarbeitern und mehr als 100 Standorten weltweit. Wir sind die Heimat für Unternehmer – und setzen unternehmerisches Denken in Erfolg für unsere Kunden um. Die Körber AG führt den Konzern mit seinen fünf Geschäftsfeldern Digital, Pharma, Supply Chain, Technologies und Tissue.

Insights

Die Körber Insights zeigen das gesamte Spektrum der Körber-Welt: Wir geben Einblicke in spannende Entwicklungen und Trends, in Innovationen und Technologien. Außerdem stellen wir Persönlichkeiten vor, die Körber mit ihrem Unternehmergeist und neuen Ideen jeden Tag vorantreiben.

Karriere

Karriere

Teamplayer gesucht: Know-how, Kreativität und Engagement unserer Mitarbeiter haben uns zu einem erfolgreichen Technologieunternehmen in Deutschland und weltweit gemacht.  Jetzt wollen wir die Zukunft gestalten – mit Ihnen! Wir bieten spannende Positionen für Experten, Berufseinsteiger, Studierende und Schüler. 

Zur KarriereZur Jobbörse des Körber-Konzerns

„Moderne Führungskultur wirkt leistungssteigernd“

Ein innovationsförderndes Arbeitsklima, mehr Vielfalt und der Mut zu unbequemen Wahrheiten sind heute zentraler denn je für den Unternehmenserfolg. Im Interview erklärt Gabriele Fanta, Head of Group Human Resources, wie die neuen Führungsprinzipien bei Körber ein fruchtbares Miteinander im Arbeitsalltag gezielt stärken.

Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsbericht

Der Körber Nachhaltigkeitsbericht gibt einen Überblick über die wesentlichen ökologischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen im Geschäftsjahr 2021. Wir stellen unsere wichtigsten Aktivitäten vor und dokumentieren, was wir schon erreicht haben. 

Zur Nachhaltigkeit

Einkauf und Supply Chain Management

Einkauf und Supply Chain Management

Zukunftsorientiertes gemeinsames Handeln ist das Fundament einer nachhaltigen Beschaffung. Körber als global führender Technologiekonzern legt daher großen Wert auf einen optimalen Einkauf von Material und Dienstleistungen.

Zum Einkauf und Supply Chain Management

Körber

Körber-Unternehmen als Anstifter für gesellschaftliches Engagement

Die Körber AG und ihre drei Hamburger Konzerngesellschaften Blohm Jung, E.C.H. Will und Hauni unterstützen die Jubiläumsinitiative „Anstiften!“ der Körber-Stiftung. Mit jeweils 5.000 Euro werden so gemeinnützige Projekte in der Metropolregion Hamburg direkt von den Unternehmen gefördert. Die Körber-Stiftung verdoppelt diese Beträge.


  • Die Körber AG ist Partner des Projektes »Lernen im Fluss – Schüler erfahren und gestalten ihre Umwelt«. Unter fachlicher Betreuung werden hier Schüler der 5. Klasse eines Hamburger Gymnasiums über die aktive Beteiligung an einem Renaturierungsprojekt eines Bachlaufs mit dem Thema Naturschutz vertraut gemacht.

  • Die Hauni Maschinenbau AG unterstützt die Initiative »Friday Funday« des Sportvereins Nettelburg/Allermöhe, der in dem sozialen Brennpunktviertel ein regelmäßiges Angebot für Mitternachtssport schaffen will. Zielgruppe sind die Jugendlichen des Viertels. Ziel ist es, durch sportliche Aktion und Begegnung die Jugendkriminalität aktiv zu bekämpfen.

  • Auch die Blohm Jung GmbH ist ein »Anstifter«. 5.000 Euro gibt das Unternehmen für die Umsetzung des Projektes „Jugendaustausch mit Ashdod/Israel" der Jugend Akademie Neu-Allermöhe (JANA). Mit dem Geld wird JANA insgesamt 20 Jugendliche aus Ashod und Hamburg zusammenbringen, die gemeinsam ihre persönliche Geschichte beleuchten und Fragestellungen der Gegenwart, wie etwa dem Nahost-Konflikt oder der Wirtschaftskrise, nachgehen werden.

  • Als Vierter im Bunde unterstützt die E.C.H. Will GmbH das Projekt »Das Geld hängt in den Bäumen«. Ein Hamburger Privatmann konnte die Winterhuder Werkstätten – ein Unternehmen, das die Qualifikation und soziale Integration behinderter Menschen fördert – sowie eine Garten- und Landschaftsbaufirma für die Idee gewinnen, nicht-geerntetes Obst aus Hamburger Schrebergärten und privaten Baumbeständen durch zuvor geschulte Helfer in Abstimmung mit den Besitzern abernten zu lassen, um die Ernteerzeugnisse dann auf Wochenmärkten oder über befreundete Unternehmen zu verkaufen. So soll der Grundstock für ein eigenes Unternehmen gelegt werden, das den behinderten Menschen neue Chancen für die eigene Zukunft eröffnet.

»Wir sind Anstifter, weil unser unternehmerisches Handeln auf gesellschaftlichen und sozialen Grundsätzen basiert, denen wir uns gegenüber Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern sowie gegenüber der Gesellschaft verpflichtet fühlen«, so Dr. Werner Redeker zum Engagement des Körber-Konzerns.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich auf der Website der Körber-Stiftung.
nach oben
nach oben