Körber

Körber-Konzern schließt Verkauf der United Grinding Group ab

Körber-Konzern veräußert sein Geschäftsfeld Werkzeugmaschinen / Verkauf an Investoren-Pool eröffnet der United Grinding Group neue Entwicklungschancen

Der internationale Technologiekonzern Körber verkauft sein unter der United Grinding Group firmierendes Geschäftsfeld Werkzeugmaschinen. Der Verkauf wurde nach Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden mit Wirkung zum Ablauf des 29. Juni 2018 abgeschlossen. Die neue Eigentümerstruktur setzt sich zusammen aus einem von der Schweizer BZ Bank Aktiengesellschaft organisierten, strategisch ausgerichteten Investoren-Pool.

Um die sehr positive Entwicklung der United Grinding Group der vergangenen Jahre in Zukunft zu stärken, wurden umfassend strategische Optionen für das Körber-Geschäftsfeld Werkzeugmaschinen geprüft. „Im Zuge dessen haben wir entschieden, dass ein neuer strategischer Eigentümer der United Grinding Group weitere Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen kann, um auch künftig den Markt mit anzuführen und aktiv zu gestalten“, sagt Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG. „Wir freuen uns, dass wir solide und zukunftsorientierte neue Eigentümer gefunden haben, die den bisher erfolgreich eingeschlagenen Kurs konsequent weiterführen“, betont Seifert.

„United Grinding hat eine starke Marktposition aufgebaut, die wir mit unseren neuen Eigentümern nachhaltig weiterentwickeln wollen“, sagt Stephan Nell, CEO der United Grinding Group. „Unser Ziel ist es, auch künftig mit unserem breiten und damit einzigartigen Produktportfolio führend im Markt zu sein und die weiteren Entwicklungen in unseren Kundenindustrien aktiv mitzugestalten. Gemeinsam mit unseren neuen Eigentümern werden wir unseren internationalen Expansionskurs fortsetzen und weiterhin in technologische und digitale Innovationen bei unseren Produkten und Services investieren“, unterstreicht Nell.

„Die BZ Bank freut sich, ihren Kunden die Möglichkeit bieten zu können, in eine ertragsstarke internationale Industriegruppe zu investieren, welche einer der führenden Anbieter in den relevanten Märkten ist“, sagt Martin Ebner, CEO der BZ Bank Aktiengesellschaft.

Pressemitteilung 02.07.2018