Koerber

Körber invests in Next Logistics Accelerator

European start-ups with disruptive business models from the so-called "WIOTTA" areas "Warehousing", "Internet of Things", "Transport" and "Adjacent Services" can apply to the NLA. After successfully completing the application phase, the NLA supports start-ups with up to €50,000 in equity capital. The NLA business model is based on minority shareholdings of up to ten percent, which are agreed depending on the level of support. Within a six-month program, the start-ups receive not only capital, but also direct access to the market, mentors and other investors and receive individual coaching.
In addition to Körber, companies such as Jungheinrich, Helm, HHLA and Fiege are involved as well. From an organizational point of view, the participation in the NLA will be part of the Business Area Corporate Ventures at the Group.

[Translate to English:]

Im NLA können sich Start-ups mit disruptiven Geschäftsmodellen aus den sogenannten „WIOTTA“-Berei­chen „Warehousing“, „Internet of Things“, „Transport“ und „Adjacent Services“ aus ganz Europa bewerben. Nach erfolgreichem Abschluss einer Bewerbungsphase unterstützt der NLA Start-ups mit einem Beteiligungskapital von bis zu 50.000 Euro. Das NLA-Geschäftsmodell basiert auf Minderheits­beteiligungen von bis zu zehn Prozent, die abhängig von der Höhe der Unterstützung vereinbart werden. Innerhalb eines sechsmonatigen Programms erhalten die Start-ups neben dem Kapital zusätzlich direkten Zugang zum Markt, Mentoren sowie weiteren Investoren und werden individuell gecoacht.


Neben Körber sind Unternehmen wie Jungheinrich, Helm, HHLA oder Fiege mit von der Partie. Organisatorisch wird die Beteiligung am NLA innerhalb des Konzerns dem Geschäftsfeld Unternehmensbeteiligungen zugeordnet.

Back to top
Back to top