Koerber

Körber Group acquires MTC S.R.L.

MTC develops, manufactures and sells interfolder / multifolder lines (tissue converting machines) for tissue paper products (facials, folded towels) - for which it is considered to be the global technological leader - as well as napkin converting lines. The objective of the acquisition is to further expand the Körber Group’s Business Area Tissue. This Business Area offers end-to-end solutions for processing and packaging machinery and equipment for toilet paper and kitchen rolls.

Körber aims with this acquisition to extend offerings for their customers.
MTC’s lines are used to fold and pack tissue paper products such as facial tissue, hand towels, toilet paper and napkins. The company has a strong track record as a technology leader, having introduced innovations such as the interfolding system with only one paper feeding way on its multi-fold vacuum interfolders.
MTC employs some 60 experts. Within the Körber Business Area Tissue, MTC will closely collaborating with Fabio Perini S.p.A., which is located also in Lucca, Italy.

“We highly welcome the opportunity to expand and to strengthen our activities in the Tissue market together with MTC,” emphasized the Chairman of the Group Executive Board of Körber AG, Stephan Seifert. “Integrating MTC into our technology portfolio adds exciting new products and solutions for our customers.”

“Within our Business Area, MTC benefits from our extensive technological know-how, long-time experience in the Tissue market and in particular the international footprint,” added Stefano Di Santo, CEO of Körber Tissue. “MTC is a perfect match for our existing Tissue companies, as it gives us access to additional tissue machinery market segments.“

“Körber is the ideal strategic partner for us,” said Alessandro De Matteis, CEO of MTC. “Becoming part of Körber Tissue is adding value for our existing and potential customers while the acquisition opens up new, long-term and international perspectives for us.”
Press Release June 16, 2017

[Translate to English:]

MTC entwickelt, produziert und vertreibt Interfalz- / Multifalz-Anlagen (Tissueverarbeitungsmaschinen) für Hygienepapier (Kosmetiktücher, Papierhandtücher), für die MTC als globaler Technologieführer gilt, genauso wie Serviettenverarbeitungsmaschinen. Ziel dieser Übernahme ist der weitere Ausbau des Geschäftsfelds Tissue des Körber-Konzerns. Das Geschäftsfeld bietet End-to-End-Lösungen für Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen für Toilettenpapier und Küchenrollen.

Körber möchte durch diese Übernahme die Angebotspalette für seine Kunden erweitern.

MTC-Anlagen werden eingesetzt, um Hygienepapierprodukte wie Kosmetiktücher, Handtücher, Toilettenpapier und Servietten zu falten und zu verpacken. Das Unternehmen verfügt nicht zuletzt über eine starke Erfolgsbilanz als Technologieführer, da es Innovationen wie zum Beispiel das Falzsystem mit nur einer Papierbahnführung auf seinen Vakuuminterfalzmaschinen eingeführt hat.

MTC beschäftigt rund 60 Experten. Innerhalb des Körber Geschäftsfelds Tissue wird MTC eng mit dem Unternehmen Fabio Perini S.p.A., mit Sitz ebenfalls in Lucca, Italien, zusammenarbeiten.

„Wir freuen uns sehr über die Chance, unsere Aktivitäten auf dem Tissuemarkt zusammen mit MTC weiter auszubauen und zu stärken“, betont Stephan Seifert, Vorstandsvorsitzender der Körber AG. „Die Integration von MTC in unser Technologieportfolio bietet unseren Kunden zusätzliche spannende neue Produkte und Lösungen.

„In unserem Geschäftsfeld profitiert MTC von unserem umfangreichen technologischen Know-how, der langjährigen Erfahrung im Tissue-Markt und insbesondere der internationalen Präsenz“, fügt Stefano Di Santo, Geschäftsführer von Körber Tissue hinzu. „MTC passt perfekt zu unseren bestehenden Tissue-Unternehmen, da es uns Zugang zu zusätzlichen Marktsegmenten gibt.“

„Körber ist für uns der ideale strategische Partner“, so Alessandro De Matteis, Geschäftsführer von MTC. „Durch unsere Verbindung mit Körber Tissue schaffen wir Mehrwert für unsere jetzigen sowie potenziellen Kunden. Die Übernahme eröffnet für uns neue, langfristige Zukunftsperspektiven auf dem internationalen Markt.“ 

Pressemitteilung 16.06.2017 

Back to top
Back to top