Pharma

Track & Trace: Jede Medikamentenschachtel lässt sich nachverfolgen

Neue Verordnungen, Produktpiraterie und die lückenlose Rückverfolgung pharmazeutischer Produkte sind die großen Herausforderungen der Pharma- und Biotechindustrie. Körbers Geschäftsfeld Pharma hat dafür die passenden Lösungen. 

Serialisierungsexperte: Traxeed-Marketingleiter Florian Kofler
Serialisierungsexperte: Marketing Manager Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma Florian Kofler.

Gefälschte Medikamente gefährden nicht nur Patienten, sondern erzeugen für die Hersteller auch Kosten in Milliardenhöhe, die als Investitionsmittel für innovative Medikamente fehlen. Deshalb ist es besonders wichtig, Medikamente absolut sicher und gesetzeskonform zu erzeugen und zu vertreiben. Dazu gehören flexible Lösungen, die Medikamente eindeutig kennzeichnen und sie so vor Fälschungen schützen. 

Ein Ansatz dafür ist die Serialisierung, bei der jede Packung eine individuelle Seriennummer erhält, über die sie identifizierbar ist. Ebenso wichtig ist die Rückverfolgbarkeit von Medikamenten, die über Track & Trace-Lösungen umgesetzt wird. Hiermit lassen sich Erzeugung und Transport des Medikaments, wie bei einer Sendungsverfolgung, durch eine Kennzeichnung lückenlos nachvollziehen und zentral erfassen.

lWir bieten Lösungen aus einer Hand, die flexibel sind und sich in die bereits vorhandenen Ebenen und Module integrieren lassen.r

Florian Kofler, Marketing Manager Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma

Experten für Serialisierung und Track & Trace

Wer sensible Produkte herstellt, braucht einen Partner, auf den er sich verlassen kann.
Körber verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit Lösungen für Track & Trace.
Mit unseren Seidenader Solutions profitieren die Kunden vom umfassenden Know-how bei Track & Trace- und Aggregations-Maschinen sowie der notwendigen Software für Level 1 bis 3 ein. 

Darüber hinaus steuern wir mit unserer langjährigen Beratungskompetenz Wissen für die Implementierung der Level 3 bis 5 bei. „Wir bieten Lösungen aus einer Hand, die flexibel sind und sich in die bereits vorhandene Produktion – also etwa Maschinen, IT-Lösungen oder Verpackungen - integrieren lassen“, erläutert Florian Kofler, Marketing Manager Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma. Hersteller müssen so nicht den gesamten Produktionsprozess umstellen, wenn sie die entsprechende Lösung umsetzen wollen.

Ganzheitliche Lösungen aus einer Hand 

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, unter Zeitdruck ihre Produkte serialisieren zu müssen. Wir bei Körber beraten Sie dabei und erarbeiten systemübergreifende Strategien und Lösungen. „Für Hersteller ist es oft die größte Herausforderung, solche Anforderungen in bestehenden Anlagen umzusetzen“, sagt Kofler. Dabei helfen die Lösungen aus einer Hand: Sie ergänzen entweder als Stand-alone-Lösungen bestehende Anlagen oder lassen sich voll integrieren. „Die Herausforderung liegt dabei im Detail“, so Kofler. „Die Maschinen müssen 300 bis 500 Faltschachteln pro Minute bedrucken und auslesen.“

Manchmal ändern sich die Regularien auch – oder es werden neue eingeführt. Und häufig ist es schwierig, diese Veränderungen zeitnah umzusetzen. Hersteller müssen aber in der Lage sein, möglichst schnell und flexibel zu reagieren. „Jeder Tag, an dem die Maschinen stillstehen, kostet bares Geld“, sagt Dr. Martin Printz, Vertriebsleiter Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma. „Wir bieten unseren Kunden deshalb ganzheitliche Lösungen für den gesamten Produktionsprozess aus einer Hand an.“

Möglich sind darüber hinaus sogenannte Tamper-Evidence-Lösungen. Auch sie schützen vor Fälschungen, indem sie sicherstellen, dass eine Medikamentenverpackung zum ersten Mal geöffnet wird. Diese „Erstöffnungsgarantie“ funktioniert etwa über Siegeletiketten: Ist ein solches Etikett gebrochen, weiß der Käufer, dass die Verpackung bereits geöffnet worden ist und es sich beispielsweise um eine Fälschung handeln könnte.

Lösungen von Level 1 bis Level 5

Track & Trace-Lösungen des Geschäftsfelds Pharma kennzeichnen jede einzelne Verkaufseinheit mit einer Codierung, inklusive einer Seriennummer und auf Wunsch auch mit Tamper-Evidence-Siegeletikett. „Jede Medikamentenschachtel erhält in diesem Prozess ihren einzigartigen Fingerabdruck“, so Krauss. Je nach Region und Land gelten dabei eigene Gesetze, die Lieferanten und Hersteller einhalten müssen. Einheiten lassen sich zum Beispiel zur nächstgrößeren Verpackungseinheit aggregieren. Körber bietet in seinem Kompetenzbereich Track & Trace dafür Systemlösungen von Level 1 bis Level 5 nach ISA-95 an.

Auf Level 2 umfasst die Serialisierungslösung hoch entwickelte Software sowie Maschinen und Arbeitsstationen, welche die rechtlichen Anforderungen an Produktions- und Verpackungslösungen erfüllen. Zudem lassen sich in Level 3 verschiedene Linien über eine zentrale Administration unkompliziert verwalten. Seriennummern und Produktionsdaten werden über bestehende Schnittstellen, wie etwa dem Software-Angebot aus dem Geschäftsfeld Pharma oder SAP übermittelt – dann bis auf Level 4 und Level 5. Mit Track & Trace-Lösungen von Körber können pharmazeutische Unternehmen ihre Produktionsprozesse von Level 1 bis Level 5 durchgehend gesetzeskonform gestalten.

www.koerber-pharma.com

Florian Kofler - Marketing Manager Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma

Florian Kofler
Systec & Services GmbH
Marketing Manager Consulting im Körber-Geschäftsfeld Pharma

+49 721 6634 343
flk@systec-services.com

nach oben
nach oben