Männer und Frauen stellen in einem Warenlager Bestellungen zusammen, sie tragen Headsets, über die sie Arbeitsanweisungen bekommen.

Logistik

Modern Talking

Voiteq entwickelt marktführende Sprachlösungen für Kunden des Geschäftsfeldes Logistik-Systeme. Das britische Unternehmen wurde 2018 Teil des Körber-­Konzerns – für beide Seiten ein Plus in Sachen Innovation.

Die Zeit drängt. Ständig. Heute bestellt, morgen geliefert – dieser Anspruch ist inzwischen in der Logistikbranche fast schon Standard. Wer mithalten will, muss Prozesse entwickeln, die schneller und genauer ablaufen können. Und im Lager gibt es viele Möglichkeiten für diese Optimierung. „Die Unternehmen haben erkannt, dass sie diese Herausforderungen ohne effiziente Lagerprozesse nicht bewältigen können“, sagt Anton du Preez, Group Sales Director von Voiteq. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Blackpool, Großbritannien, entwickelt die dafür notwendigen Innovationen.

Porträtfoto von Anton du Preez, Group Sales Director von Voiteq
Anton du Preez, Group Sales Director von Voiteq.

Seit dem Jahr 2000 entwickelt Voiteq unter dem Namen „VoiceMan“ Sprachlösungen, um die Lagerprozesse seiner weltweit agierenden Kunden zu verbessern. Etwa das „Warehouse Execution System“ (WES), das einfach in bestehende Lagerverwaltungssysteme der Kunden integriert werden kann. Ausgestattet mit einem Kopfhörer und einem Empfänger, der kaum größer ist als ein Elektrorasierer, führt das WES die Mitarbeiter per Sprachdialog durch unterschiedliche Arbeitsabläufe, etwa Wareneingang, Ein- und Umlagerungsprozesse, Kommissionierung, Verladung oder Inventur – ohne Tastatur und Papier benutzen zu müssen. „Der gesamte Prozess wird dadurch beschleunigt“, sagt du Preez, „die Sprachtechnologie hebt das Geschäft auf die nächste Stufe.“ Effizienz ist dabei der entscheidende Vorteil. „Funktionen, Dialog und Befehle sind auf das Wesentliche ausgerichtet: auf das Geschäft und die jeweilige Aktion, die gerade ausgeführt werden soll“, so du Preez.

Die Sprachtechnologie hebt das Geschäft auf die nächste Stufe.

Anton du Preez, Group Sales Director von Voiteq

Der Bildschirm spricht

Voiteqs Sprachlösungen werden branchen­übergreifend und international erfolgreich eingesetzt – vom preissensiblen Handel bis hin zum wettbewerbs­intensiven Auto­motive-Markt. Dank der Sprach­techno­logie können Kunden Effizienzsteigerungen von 10 bis über 30 Prozent erreichen. Am Unternehmenshauptsitz in ­Blackpool tüfteln IT-Experten, Software­entwickler, Berater und Techniker stetig daran, die vielschichtigen, miteinander verzahnten Prozesse der Logistikbranche durch die Nutzung von Sprache weiter zu vereinfachen und zu beschleunigen. So ­wandelt beispielsweise der „­VoiceMan Screen-to-Voice“-­Konnektor Prozesse, die sonst nur auf Bildschirmen zu sehen sind, in Sprachbefehle um. Auf diese Weise können alle bildschirmbasierten Prozesse einfach und ohne spezielle Schnittstellen per Sprachsteuerung aktiviert werden.

Das hochmoderne Analyse­tool „VoiceMan Data Analysis“ kann noch mehr: Lagerverantwortliche können Daten aus dem Sprachsystem in Echtzeit abrufen – und sie auch für Langzeitanalysen nutzen, etwa Informationen über Leistungstrends, Benchmarking und Trainingsmöglichkeiten.

Eine lächelnde Frau trägt ein Headset
Keine Bildschirmarbeit mehr: Der Screen-to-Voice-Konnektor wandelt Prozesse in Sprachbefehle um

Seit Juni 2018 gehört Voiteq zum Körber-Konzern – für beide Seiten ein Plus in Sachen Innovation. So setzen auch andere Unternehmen aus dem Geschäftsfeld Logistik-Systeme, wie zum Beispiel Inconso, auf die Voiteq-Technologien. Gleichzeitig profitiert auch Voiteq von der Entwicklung neuer Innovationen: „Seit wir ein Teil von Körber sind, ergeben sich Synergien, um Angebote für unsere Kunden zu entwickeln, denn wir können auf das globale Expertennetzwerk zurückgreifen, wovon wir enorm profitieren“, sagt du Preez. „Wir haben jetzt noch mehr Kontakte auf der ganzen Welt, mit denen wir unsere Produkte verbessern und unser Geschäft erweitern können.“

Für die Sprachspezialisten gibt es noch eine Menge spannender Möglichkeiten, denn die Herausforderungen der Kunden sind vielfältig. Etwa in der E-Commerce-Branche, in der Retourenquoten von bis zu 40 Prozent schnell zur logistischen Mammutaufgabe werden. Hier ist Kreativität gefragt – und die ist bei Voiteq wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. „Inno­vationen werden Realität, wenn Kreativität in der täglichen Arbeit von allen gelebt wird“, sagt du Preez. „So arbeiten unsere Mitarbeiter auf der Suche nach den besten Lösungen kreativ, flexibel und beratend. Und wir ermutigen jeden bei Voiteq, neue Erkenntnisse bei spontanen Stand-up Meetings zu teilen oder sich mit Kollegen auch mal außerhalb der Arbeitszeiten über Ideen auszutauschen.“ Er ist überzeugt: „Das Wichtigste bei der Produktentwicklung ist das Zuhören und Verstehen der Probleme unserer Kunden.“

www.koerber-logistics.com
www.voiteq.com

Leseempfehlungen